Zurück

| Es gibt momentan keine Sondierungen

Der Kreisverband der FDP Hagen tritt Gerüchten entgegen, dass nach den Kommunalwahlen am Sonntag bereits erste Sondierungen für eine Mehrheitsbildung erfolgen.

Die Hagener Liberalen haben am Wahlabend 3,6 % der abgegebenen, gültigen Stimmen erhalten und sind im neuen Rat mit Claus Thielmann und Katrin Helling-Plahr als Gruppe vertreten. In diesem sehr heterogenen Rat mit zahlreichen Fraktionen, Gruppen und Einzelmitgliedern ist eine Mehrheitsbildung sehr schwierig. Darüber hinaus steht noch die Stichwahl um das Amt des Oberbürgermeisters an – am 15. Juni tritt der von CDU, B90/Die Grünen und FDP unterstützte Erik O. Schulz gegen Horst Wisotzki an.

Zum jetzigen Zeitpunkt gilt es für die FDP, die Situation gründlich zu bewerten und das Augenmerk auf die Stichwahl zu richten. Diese wird für die Mehrheitsverhältnisse des zukünftigen Rates von erheblichem Einfluss sein. Gespräche werden bis dahin nicht geführt. „Für die FDP in Hagen ist es selbstverständlich, dass bis zum Ergebnis der Stichwahl jedes Gespräch und jede Sondierung nicht zielführend ist. Wir unterstützen Erik O. Schulz mit aller Kraft als den richtigen Mann im Rathaus. Alle weiteren Spekulationen sind haltlos," kommentiert der Kreisvorsitzende Uli Alda.

Zurück